SOTH wählte neues Präsidium

Erstmals ist auch der Athletensprecher Mitglied des Präsidiums

Special Olympics in Thüringen führte am Mittwoch, den 29.09.21 seine Mitgliederversammlung durch. Zu den ca. 40 Teilnehmenden zählten auch einige geladene Gäste wie Thüringens Sportminister Herr Helmut Holter, die Vizepräsidentin des Landessportbundes Thüringen Frau Silke Kraushaar-Pilach und der Bundesgeschäftsführer von Special Olympics Deutschland Herr Sven Albrecht. 

Auf der gut 2,5 Stunden dauernden Mitgliederversammlung wurden einige wichtige Beschlüsse für die Zukunft von SOTH gefasst. Darunter eine Neufassung der Satzung, die u.a. als Vereinszweck nun auch die präventive Arbeit gegen sexualisierte und jede andere Form von Gewalt vorsieht, die Gründung von Beiräten ermöglicht und das Präsidium erweitert. Dahingehend wurde auch das Präsidium neu gewählt. Neuer Präsident von SOTH ist nun Rolf Beilschmidt, der bereits seit November 2019 das Amt des stellv. Vorsitzenden inne hatte und nach dem Rücktritt des langjährigen Vorsitzenden, Reinhard Morys, im Dezember 2019 den Verband gemeinsam mit Heiko Schmidt und Dr. Klaus Cersovsky interimsweise geführt hat. Heiko Schmidt (Leiter Sozialer Dienst Rennsteig Werkstätten Neuhaus am Rennweg) bleibt SOTH als Vizepräsident erhalten. Weitere Vizepräsidenten-Positionen übernehmen derweil auch Kai Michaelis (Vorstandsvorsitzender der Stiftung Rehabilitationszentrum Thüringer Wald in Schleusingen) sowie Lisa Kalkofe (Geschäftsbereichsleiterin Sport und Gesellschaft im LSB Thüringen). Dr. Klaus Cersovsky (Kaufm. Leiter Stiftung Finneck Sömmerda) bleibt als Schatzmeister im Amt, während Thomas Mohr (Leiter Begleitender Dienst LHW Ilmenau/Rudolstadt) neu in der Funktion als Vorsitzender des Sportbeirates tätig ist. Darüber hinaus wurde auch Manuel Wehner (Suhler Werkstätten) als Athletensprecher in das Präsidium gewählt. Damit erhalten unsere Athletinnen und Athleten erstmals eine eigene Stimme in diesem Gremium von SOTH, was dem Verbandsziel der Inklusion entspricht. Neu im Präsidium sind auch Nadine Breier (DLRG Weimar und Pädagogin im J.-Landenberger-Förderzentrum Weimar) als Vorsitzende der Jugendleitung und Christoph Köhler als Geschäftsführer Kraft Amtes.

Weiterhin wurde ein Strategieplan für die Jahre 2021-2024 sowie ein Präventionskonzept gegen sexualisierte Gewalt im Sport verabschiedet und einige anwesende Landessportkoordinatoren berufen. Mit diesen umfassenden Maßnahmen und Neuausrichtungen von SOTH sieht sich der Verband gut gerüstet für die kommenden großen Aufgaben. Darunter zählen nicht nur die Nationalen Sommerspiele 2022 in Berlin und die darauffolgenden World Games Summer 2023 ebenfalls in Berlin, auch die Erarbeitung einer Bewerbung um die Austragung der Nationalen Winterspiele 2024 in Thüringen mit den Standorten Oberhof, Erfurt und Weimar ist ein derzetiig aktueller Arbeitsschwerpunkt.

Zudem wurden mit Nadine Breier, Inka Steuber, Astrid Hentrich und Katja Kessel vier Landeskoordinatoren für ihre Sportart berufen und bekamen ihre Urkunden ausgehändigt.

« Zur kompletten Übersicht

Partner, Förderer und Unterstützer

Partner

Förderer

Unterstützer

Gesundheitspartner

Adresse

Special Olympics Deutschland in Thüringen e.V.
Werner-Seelenbinder-Straße 1
99096 Erfurt

Tel. 0361 340 54 82
info@thueringen.specialolympics.de

E-Mail schreiben